Schwimmtraining - Kernkompetenz und vielseitig

Schwimmen und die DLRG, das gehört zusammen. Rettungsschwimmer, Kinderschwimmen, Taucher, Erwachsene und Kinder, Jungen und Mädchen, Männer und Frauen, wir alle schwimmen. Einmal in der Woche ist Schwimmtraining für Kinder und Jugendliche. Ein Team aus zwölf Trainern und zehn Helfern führt auf vier Bahnen, nach Alter und Können gruppiert, verschiedene Trainingseinheiten durch. Hier wird auf Abwechslung und auf Spaß mit der notwendigen Ernsthaftigkeit großen Wert gelegt.

Nichtschwimmer können ab dem Alter von etwa fünf Jahren den sicheren Umgang mit dem faszinierenden Element Wasser erlernen. Über die drei weiteren Bahnen hinweg erlernen sie die verschiedenen Schwimmstile und bewegen sich sicher in Wasser. Jugendschwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold werden regelmäßig von autorisierten Trainern abgenommen und ausgestellt. Stolz tragen die Kinder die Abzeichen dann auf der Badebekleidung. Die DLRG Kinder trainieren während der Wintermonate im Hallenbad und während der Sommerferien am Riedsee.

Die Ausbildung zum Juniorretter und Rettungsschwimmer beginnt spielerisch während des Trainings. Ringe tauchen, mal zehn Minuten auf der Stelle schwimmen, mit Schnorchel, Brille und Flossen Bahnen ziehen oder im Achselgriff eine Person schleppen, eine Strecke tauchen, all das bereitet die Schwimmkinder auf die Abnahme des Juniorretters oder des Deutschen Rettungsschwimmabzeichen in Bronze, Silber oder Gold vor. Damit schaffen wir eine solide Basis für den Wasserrettungsdienst und weitere Aufgaben in der DLRG.

Die Erwachsenen DLRG´ler trainieren während der Wintermonate im Hallenbad. Die Tauchergruppe festigt ihr Können mit der ABC-Ausrüstung, also Flossen, Schnorchel und Taucherbrille. An vier Abenden steht das Tauchgerätetraining für Anfänger und zur Auffrischung auf dem Übungsplan. Wenn die Badesaison näher rückt, steht Konditionstraining auf dem Trainingsplan, damit wir für die Sommersaison und den Wachdienst fit sind. Mittwochs erfolgt durch unsere Trainer die Abnahme der Rettungsschwimmprüfungen für die Erwachsenen. Diese ist Grundvoraussetzung für alle Aktivitäten in der DLRG. Wachdienst, Lehrgänge, Prüfungen, alle erfordern eine aktuelle Rettungsschwimmprüfung.

So ist sichergestellt, dass alle Aktiven fit sind und das Handwerk des Rettungsschwimmens beherrschen. Das Anschwimmen und Abschleppen einer verunglückten Person, in vorgegebener Zeit eine bestimmte Distanz in Kleidung schwimmen, Befreien aus Umklammerung, Erste Hilfe Kurs, der Sprung vom 3-Meter-Brett und natürlich auch eine schriftliche Prüfung sind unter anderem für das Rettungsschwimmabzeichen zu absolvieren.