Presseartikel 2015

07.09.2015 Montag  Jugendausbildungstag der DLRG Jugend am 05.09.15

Jugendausbildung 2015

Jugendausbildung 2015

Jugendausbildung 2015

Ein abwechslungsreicher Tag an der DRLG Station stand an. Der Technische-Leiter-Ausbildung hatte zusammen mit dem Jugendvorstand den Jugendausbildungstag organisiert. Der Einladung sind acht neugierige Teilnehmer gefolgt. Was ist denn da so alles bei der DLRG los, das sollte Thema des Tages sein. Unterstützt wurde der Jugendvorstand von Bootsführern, Wasserrettern, Einsatztauchern und Strömungsrettern. Das breite Leistungsspektrum unserer DLRG-Arbeit am Riedsee konnte so den Jugendlichen attraktiv präsentiert werden. 

Nach einem ausgiebigen Frühstück im kleinen Sitzungszimmer referierte Silke Wiesenäcker kurz über die DLRG. Geschichte, Aufgaben und Aktivitäten im und um das Wasser waren hier die Themen. Die Funkgeräte waren dann das Thema von Matthias Hrobarsch. Erst ein bisschen Theorie und dann ging es zur Jugendeinsatzübung, natürlich alle mit Funkgeräten ausgerüstet, raus auf die Wiese. Vier Trupps waren mit der Suche und dem Transport einer „verletzen“ Person zur Station ziemlich beschäftigt. Das Boot musste ja auch noch für die folgende Übung einsatzbereit gemacht werden. Immer wieder kommen Fragen, Anweisungen und Durchsagen aus dem Funkgerät. Sind wir gemeint oder die anderen und was müssen wir dann wie sagen. Eine tolle Übung. 

Roman Maus und Niklas Reinhardt haben inzwischen das Boot mit dem Side Imaging System startklar gemacht. Je ein Trupp ist dann mit dem Echolotsystem an Bord über den Riedsee unterwegs. Was da alles im See liegt, wie deutlich auf dem Monitor die Taucherplattform und die Grundgewichte der Schwimminseln zu erkennen sind. Während die einen Boot fahren, bekommen die an Land gebliebenen von Silke, Norman und Matthias die Kunst der Knotenkunde gezeigt. Achter, Slipstek, Webleinstek und eine Bootsklampe belegen, das klappt schnell ziemlich gut. Für alle sehr unterhaltsam ist das Knotenballett, bei dem um den Körper gebundenen Palstek. Am Ende kriegen alle diese wichtigen Knoten tadellos hin. 

Nach dem gemeinsamen Mittagessen sind Roman und Niklas wieder mit dem Boot unterwegs. „Eine Person aus dem Wasser ins Boot aufnehmen“, so lautet die Anweisung vom Übungsleiter Norman. Mit der richtigen Technik ist das eigentlich recht einfach, bis Niklas wieder sicher an Board ist. Du musst halt nur wissen wie, dann klappt das schon. 

Unser Land Rover ist dann ein guter Fixpunkt, um die Seile der Strömungsretter zu befestigen. So ist im großen Baum mit Seilen, Karabinern, Schlingen und Rollen schnell einen Abseil- und Aufstiegsmöglichkeit errichtet. Über die Umlenkrollen ist es überraschender Weise doch möglich, dass die Kleineren die Größeren in den Baum hoch ziehen, auch wenn sich das Klettergeschirr etwas ungewohnt anfühlt. Norman und Thomas Krüger achten darauf, dass weder der Baum noch die Teilnehmer zu Schaden kommen. 

Thomas erklärte unseren Teilnehmern, wann welches der Fahrzeuge und Boote zum Einsatz kommt. Auch, wie diese ausgestattet sind erläutert er. Die Fahrt am Abend zur NATO Rampe am Kornsand ist ein toller Abschluss dieses erlebnis- und lehrreichen Tages der DLRG Jugend in Leeheim. 

Als dann alle nach dem abschließenden Pizzaessen an der Station wieder abgeholt werden, gibt es viel zu erzählen, was bei der DLRG alles für coole Sachen gemacht werden. 

Der TL-A und der Jugendvorstand bedanken sich bei allen Kuchenspendern und Helfer, die diesen tollen Tag möglich gemacht haben. 

Hier geht es zu den Bildern.

Kategorie(n)
2015

Von: Matthias Hrobarsch

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Matthias Hrobarsch:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden